Filmworkshop für Kinder und Jugendliche

Welcher Filmfan träumt nicht davon, seinen eigenen Film zu machen? Im digitalen Zeitalter ist das einfacher denn je, viel Equipment braucht man nicht.

Doch Filmemachen ist eine Kunst, die gelernt sein will. Warum steht die Kamera wo sie steht? Was macht ein Regisseur und wie erzählt man eigentlich eine Geschichte im Film? – Dieser Workshop bietet Jugendlichen zwischen 11 und 15 Jahren die Möglichkeit, alles auszuprobieren, was sie schon immer an Filmen und am Filmemachen fasziniert hat. Auch wenn Teilnehmer noch keine praktische Vorerfahrung haben, hier haben sie die Gelegenheit zu entdecken und zu fragen.

Die Teilnehmer produzieren in Gruppen Kurzfilme - spannende, witzige, romantische oder gruselige - was immer den Jungfilmern einfällt. Jeder wird dabei die wichtigsten kreativen Elemente im Entstehungsprozess eines Films direkt praktisch anwenden. Am Ende des Workshops gibt es eine ordentliche Filmpremiere (Popcorn inklusive), bei der alle Werke auf der großen Leinwand gefeiert werden können.

Am Anfang überlegen sich die Teilnehmer Geschichten und lernen diese so zu schreiben, dass sie ihr Publikum begeistern. Nach einer guten Drehvorbereitung werden Kameras, Mikrofone und Lampen ausgepackt. Die Rollen an einem Filmset werden nun verteilt, Techniken und Arbeitsmethoden erklärt und schon bald versteht jeder die Wirkung von Licht, von verschiedenen Einstellungsgrößen oder warum man eigentlich eine Klappe schlagen muss. In der Postproduktion schneiden alle ihr Bildmaterial, kreieren eigene Soundwelten und kümmern sich sogar um die Farben im Bild. Die Teilnehmer lernen hierbei unterschiedliche Software kennen, die im professionellen Filmbereich täglich zur Anwendung kommt. 
Der Workshop stellt die nötige technische Ausstattung zur Verfügung. Sollte ein Teilnehmer aber eigenes Equipment (z.B. Kamera, Schnittsoftware o.ä.) haben und damit arbeiten oder lernen wollen, dann finden wir sicher Zeit hier konkrete Fragen zu beantworten.

Die Dreharbeiten finden in den Räumen der film.coop in München sowie in der dortigen Umgebung statt. Eine kleine Ausstattung (Requisiten, Kostüme) steht hier zur Verfügung. Den Teilnehmern steht es im Verlauf des Workshops aber frei, Sachen von zu Hause mitzubringen, je nachdem was sie für ihre Dreharbeiten und ihre Filme benötigen.

Der Workshop läuft täglich von 10 bis 17 Uhr. Obst, Kekse, Wasser und Tee stehen vor Ort zur Verfügung. Inklusive ist außerdem ein Mittagessen mit vegetarischer Alternative. Getränke können mitgebracht oder vor Ort erworben werden.
Rainer Niermann
Rainer Niermann studierte an der Universität Hildesheim "Kulturwissenschaften und ästethische Praxis" mit den Schwerpunkten Film, Theater und Musik und schloß anschließend die London Film School als "Master of Arts" ab. Er startete seine Karriere beim Musik- und Musicaltheater, wo er angesehenen Regisseuren wie Gil Mehmert oder Harry Kuper assistierte und später selbst Musicals wie z.B. "City of Angels" an der Bayerischen Theaterakademie August Everding inszenierte. Heute lebt Rainer Niermann als Regisseur, Autor und Produzent der Firma "Play On Films" in London.
www.rainerniermann.com