Lektorieren von Drehbüchern

Die professionelle Analyse und Bewertung von Drehbüchern durch ein Lektorat dient Produktionsfirmen, Filmförderungen und Sendern als wichtige Entscheidungsgrundlage. Für ihre Beurteilung müssen Lektoren die Stärken und Schwächen eines Drehbuchs sowie sein wirtschaftliches Potenzial einschätzen. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf der Markttauglichkeit des Stoffs. Grundlegende Kenntnisse über filmische Dramaturgie und den Film- und Fernsehmarkt sind deswegen unabdingbar.

In diesem Seminar erfahren die Teilnehmer, nach welchen Kriterien Drehbücher in Lektoraten bewertet werden und wie die Zusammenarbeit zwischen freien Drehbuchlektoren und ihren Auftraggebern abläuft. Außerdem gibt das Seminar einen Überblick über die für die Bewertung wichtigsten dramaturgischen Modelle und liefert wertvolle Tipps, um auch das nötige dramaturgische Wissen zu erlangen bzw. zu vertiefen, das zum Erstellen professioneller Lektorate notwendig ist.

Themen, die konkret behandelt werden sind:
  • Äußerer Aufbau und Bewertungskriterien des Drebuchlektorats
  • Geeignete Bewertungsgrundlagen von Drehbüchern: Lektoratsbeispiele im Vergleich
  • Die Branche im Überblick
  • Hilfe zur Selbsthilfe: Wo gewinne ich Informationen über den Kino- und TV-Markt, welche dramaturgischen Modelle sollte ich kennen?
  • Kurzüberblick über weiterführende schriftliche Gutachtenformen wie etwa die dramaturgische Analyse

Praktische Übungen, wie das Erstellen von Loglines, runden das Wochenende ab.

Frank Raki
Frank Raki arbeitete seit seinem Studium der Neuen deutschen Literatur und der Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München an über vierhundert Filmprojekten als Lektor, Drehbuchberater und Script Doctor. Genrestoffe und Adaptionsberatung sind seine Spezialität. Zu seinen Werken als Autor gehört der Eventfilm „Das Inferno – Flammen über Berlin“ und das Transmedia-Konzept „Vier Affen“, das 2015 mit dem Fritz-Gerlich-Preis ausgezeichnet wurde.
www.frank-raki.de

1. und 2. Juni 2019, 10-18 Uhr

Dozent(en): Frank Raki
Teilnehmerbeitrag: 270,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 17.05.2019 ermäßigt auf 220,00 €)
Es sind noch reichlich Plätze vorhanden (>5).