Hygienebeauftragte*r für Film- und Fernsehproduktionen

Dieses zweitägige Wochenendseminar ist speziell auf die umfassenden und vielschichtigen Anforderungen und Bedürfnisse der Film- und Fernsehbranche ausgelegt. Filmschaffende erfahren in diesem Workshop welche Voraussetzungen im Bereich der Hygiene, im speziellen zu SARS-CoV-2, bereits im Vorfeld getroffen werden müssen, welche Maßgaben während des Drehs eingehalten und überwacht werden müssen und worauf zudem noch geachtet werden muss.

Folgende inhalte werden im Seminar vermittelt und gemeinsam mit den Teilnehmern*innen erarbeitet:

  • Historischer Abriss zur Geschichte der Hygiene - relevante Institutionen in der BRD
  • infektionologische Grundlagen
  • Begriffsklärungen 
  • Übertragungswege von SARS-CoV-2
  • Testmöglichkeiten
  • Hygienemaßnahmen – Prävention, Desinfektion (persönlich / betrieblich, individuell / institutionell)
  • rechtliche Grundlagen
  • Gefährdungsbeurteilungen, Hygieneschutzkonzepte & Hygieneplan (Guidelines ausgewählter Departments)
  • Verhaltens- und verhältnispräventive Maßnahmen des Infektionsschutzes
  • Ermittlung von Infektionsgefahren bei Arbeitssituationen
  • Prävention von Übertragungsketten
  • praktische Anwendungsbeispiele für Pre-Production, Set & Post-Production („Corona von Anfang bis Ende mitdenken“)
  • Planspiele in Kleingruppen 
  • Abschlussprüfung 

Am Ende des Seminars werden die zuvor vermittelten Inhalte in einer Abschlußprüfung abgefragt. Nach bestandener Prüfung erhalten die Teilnehmer*innen das Zertifikat "Geprüfte*r Hygiene-Spezialist*in" der Münchner Filmwerkstatt.

Isabel Gathof
Isabel Gathof schloß 2011 ihr Studium der Filmproduktion und Medienwirtschaft an der Hochschule für Fernsehen und Film München ab. Mit ihrer Produktionsfirma Feinshmekerfilm gewann sie den Hessischen Newcomer Preis 2018 für ihr Regiedebüt "Moritz Daniel Oppenheim - der erste jüdische Maler". Sie ist zertifizierte Hygienebeauftragte.
www.feinshmekerfilm.de

15. und 16. Januar 2022

Dozent(en): Isabel Gathof
Teilnehmerbeitrag: 270,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 31.12.2021 ermäßigt auf 220,00 €)
Es sind noch reichlich Plätze vorhanden (>5).