Bairisch für Schauspieler

Bairisch ist in. Nie hat es so viele Produktionen gegeben, in denen Bayerisch gesprochen wird, wie heute.Was früher eine Nische für wenige Mundartsprecher war, gehört heute zum selbstverständlichen Repertoire regionaler Filme und Serien. Von der Daily Soap bis zum Kultformat „Der Komödienstadel“wird vom Darsteller Text- und Sprachsicherheit erwartet. Weil Dialekt jedoch lange Zeit verpönt war und auf Schauspielschulen konsequent Standard- und Bühnendeutsch unterrichtet wird, sind dieGelegenheiten für bayerisch sprechende Schauspieler rar, sich in Szenen auf Bairisch auszuprobieren und ein Fundament für Dialektsicherheit zu erarbeiten. Deshalb ist dieses Seminar für„sichere“ Dialektsprecher ebenso geeignet wie für Schauspieler,die sich bairischer Mundart wieder annähern wollen, also für Anfänger und „Fortgeschrittene“ gleichermaßen.In dem zweitägigen Kurs geht es nur ums Bairische. Um die bayerische Seele (so es sie gibt), um Mentalität und Selbstausdruck, zum anderen aber auch darum, das Wesen dieser Sprache zu erspüren und mit ihr zu spielen. Auch das Gehör für den Dialekt und seine regionalen Unterschiede soll geschärft werden. Als wichtige Voraussetzung für Mundartarbeit werden Gesetze der Grammatik und Phonetik erarbeitet. Mit Hilfe von bairischen Texten und Szenenimprovisationen filtern wir Aspekte von Haltung und der Sprachgestaltung heraus - immer auch im Hinblick auf die schauspielerische Alltagsrealität bei Film, Fernsehen und Theater.
Anhand von Drehbuchszenen werden wir üben, wie man standarddeutsche Texte mundartlich umformen kann (wie es bei vielenSerien vom Schauspieler erwartet wird). Darüber hinaus erarbeitendie Teilnehmer einen bayerischen Monolog, mit dem sie ihresprachliche Kompetenz erproben können.
Das Ganze soll in erster Linie Spaß machen und die bairische Seel erwärmen...


Steffi Kammermeier
Steffi Kammermeier studierte an der HFF München (1982-1987) und ist als freie Regisseurin und Drehbuchautorin tätig. Etliche ihrer Filme liefen auf nationalen und internationalen Festivals wie Berlinale oder Hofer Filmtage. Für „Der Mittagsschlaf“ wurde sie u.a. mit dem Bundesfilmpreis ausgezeichnet, für „Dizzy, lieber Dizzy“ mit dem „Rights of a Child Award“. In beinahe allen ihren Filmen für Kino und Fernsehen, in ihren Komödienstadeln, Theaterstücken, Dokumentarfilmen und Büchern arbeitet sie als überzeugte „Dialekttäterin“ und hat sich intensiv mit bayerischer Kultur und Sprache auseinander gesetzt. Hinzu kommt ihre Lehrerfahrung z.B. am ISFF in Berlin, oder auch bei der Bayerischen Sommerakademie 2009. Momentan arbeitet sie unter anderem an einer Dokumentarfilmreihe über den Dialekt in Bayern. Daneben leitet sie ein Projekt „ZZB - Zeitzeugen in Bayern“. All das stellt ein breitgefächertes Fundament für dieses Seminar dar, das sich an bairisch sprechende Schauspieler und all diejenigen richtet, die ihren Dialekt wieder finden und verfestigen wollen.
www.steffi-kammermeier.de

22./23. November 2014

Dozent(en): Steffi Kammermeier
Teilnehmerbeitrag: 240,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 07.11.2014 ermäßigt auf 190,00 €)
Es sind noch reichlich Plätze vorhanden (>5).