Erfolgreich Fernsehkrimis schreiben

Das am meisten nachgefragte Format der deutschen TV-Wirklichkeit ist und bleibt der Krimi – zugleich die komplizierteste Erzählform mit dem gewieftesten Publikum.

Durchschauen Sie die krimispezifische Verschränkung von Vorder- und Hintergrund-Handlungen: was wann geschieht, zu welchem Zeitpunkt und in welcher Form ans Licht kommen muss. Welche Möglichkeiten die Vergangenheit hat, richtig oder falsch in der Gegenwart zu erscheinen.

Lernen Sie die Standard-Charaktere kennen, ihre Natur und Funktion für die Handlung. Was sind dagegen die „Gäste“? Und warum spielt die „Umgebung“ eine so überragende Rolle?

Warum darf es im Krimi keine Rückblenden geben? Erfassen Sie die Methode der Polizei: warum Todeszeitpunkt und „Begehensweise“ immer am Anfang von Ermittlungen stehen – was der Beweggrund mit der Vorgeschichte und dem Tatfeld zu tun hat – wie letzteres die Form des gültigen Alibis erzeugt. Warum es immer mindestens zwei Ermittler braucht.

Vollziehen Sie nach, wie man einen Krimi am zweckmäßigsten erfindet und entwickelt. Warum die Figur des Kommissars als allerletzte in die Fantasie des Autors treten sollte. Was die „Leiter des Mörders“ ist und leistet. Warum man das Opfer kennen lernen sollte, bevor es ermordet wird.
Martin Thau
Martin Thau war vor seinem Studium an der Hochschule für Fernsehen und Film München Unterhaltungsautor. Er hat Drehbücher für Film und Fernsehen geschrieben und leitet seit 20 Jahren die Studien der Drehbuchwerkstatt München an der Hochschule für Fernsehen und Film.
www.drehbuchwerkstatt.de

24./25. Januar 2014

Dozent(en): Martin Thau
Teilnehmerbeitrag: 240,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 09.01.2015 ermäßigt auf 190,00 €)
Es sind noch reichlich Plätze vorhanden (>5).