Film verstehen

Filme faszinieren und ziehen uns in ihren Bann wie kaum einanderes Medium. Doch wie funktioniert das? Mit welchen Gestaltungsmitteln arbeiten sie, um den Zuschauer so unmittelbar in ihre Welt zu verwickeln? Wie erzeugen sie den Eindruck von Realismus oder Fantasie? Wie ordnen sie die Erzählelemente an, aus denen ihre Geschichten bestehen? Was macht eine Hauptfigur aus? Wie funktioniert ein Drei-Akter, wie Suspense? Was genau ist der vielzitierte MacGuffin?

Das Seminar geht diesen und vielen weiteren spannenden Fragen auf den Grund und befasst sich mit den Darstellungsmethoden des Mediums Film und dem Zusammenspiel seiner Gestaltungsmittel. Ziel des Seminars ist es, die Teilnehmenden an das analytische Schauen von Filmen heranzuführen. Anhand von anschaulichen Filmausschnitten lernen sie, relevante Merkmale zu isolieren und ihre Bedeutung zu entschlüsseln. Nach Abschluss des Seminars sind die Teilnehmenden für filmische Darstellungsstrategien sensibilisiert und in unterschiedlichsten Betrachtungsweisen geschult.

Das Seminar eignet sich gleichermaßen für Filmemacher wie für Redakteure, Journalisten, Lehrer sowie alle Filminteressierten, die Film nicht nur genießen, sondern auch verstehen wollen.
Michael Wolf
Michael Wolf hat Regie an der Hochschule für Fernsehen und Film in München studiert. Neben seiner Tätigkeit als Filmemacher hält er regelmäßig Seminare und Vorträge zum Thema Film, u.a. für die filmwissenschaftliche Abteilung der HFF München unter Prof. Dr. Michaela Krützen, das Goethe-Institut und das Schweizer Fernsehen.

www.crew-united.com

11. und 12. Februar 2017

Dozent(en): Michael Wolf
Teilnehmerbeitrag: 240,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 27.01.2017 ermäßigt auf 190,00 €)
Es sind noch reichlich Plätze vorhanden (>5).