Produktionsleitung

Das Berufsbild der Produktionsleitung ist über die Jahre immer komplexer geworden. Zum vermeintlich „trockene“ Aufgabengebiet gehört mehr Kreativität als Außenstehenden klar sein mag: Es geht nicht mehr allein um die Erstellung von Drehplänen, um Kalkulation und um Drehabwicklung, sondern immer mehr um das Jonglieren zwischen technischen, rechtlichen, wirtschaftlichen Belangen und den Ansprüchen der künstlerischen Gewerke, damit höchst mögliche Production Values im Rahmen der Budgets erzeugt werden kann.

Neben Professionalität, Fingerspitzengefühl und stets lösungsorientiertem Denken ist die beste Voraussetzung für die Produktionsleitung natürlich fundiertes Wissen. Dieser Basiskurs gibt einen Einblick in das Berufsfeld: Die zwei Seminartage bieten eine Einführung in Ablauf und Struktur einer Produktion, Grundzüge von Kalkulation und Drehplanung, Personalwesen, Vertragslage und Rechte sowie in das Krisenmanagement.

Aufnahmeleitungen, Produktionsassistenzen und andere Interessierte sind herzlich willkommen, um in diesem Seminar aus Sicht der Produktionsleitung auf Film- und TV-Produktionen – von der Idee bis zum fertigen Film – zu schauen. Wichtige Hinweise aus der Praxis können gesammelt werden und es ist auch eine gute Gelegenheit, sich vorab mit dem Berufsbild zu befassen, wenn Interesse an der Ausbildung zur Produktionsleitung besteht.
Martin Kopischke ist fast anderthalb Jahrzehnten als Produktionsleiter für Kinospielfilme, Dokumentationen, TV-Serien, Kurzfilme und Werbung verantwortlich gewesen. Zu den von ihm betreuten Projekten gehören: ›Der freie Wille‹ (2005, Kinofilm), ›Mission X‹ (2009, Doku Reihe, ZDF), ›Ohne Gnade‹ (2010, Kinofilm), ›Dr. Psycho‹ und ›Stromberg‹ (2006 bis 2011, TV-Serien, Pro7), ›Kitkat – Ulf der Pausenchef‹ (2011, Werbefilm), ›Stromberg‹ (2013, Kinofilm). Seit 2015 betreut er als Herstellungsleiter die studentischen Produktionen der ifs internationale filmschule köln.
crew-united

3. und 4. September 2016

Dozent(en): Martin Kopischke
Veranstalter: Filmhaus Köln gGmbH
Teilnehmerbeitrag: 240,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 19.08.2016 ermäßigt auf 190,00 €)
Es sind noch reichlich Plätze vorhanden (>5).