Continuity & Script

Continuity & Script gilt als die klassische Einstiegsposition in die Regieabteilung, wird deshalb in seiner eigentlichen Funktion aber leider auch häufig unterschätzt. Dabei ist das Drama groß, wenn sich im Schneideraum herausstellt, dass sich eine Szene wegen eines Anschlussfehlers nicht schneiden lässt – dies zu verhindern ist die zentrale Funktion des Continuities.

In diesem viertägigen Praxis-Seminar wird erläutert, welche Voraussetzungen und auch welche Ausrüstung man als zukünftiges C/S mitbringen sollte und wie der Einstieg ins Filmgeschäft erfolgen kann. Ausführlich werden die verschiedenen Aufgaben und Aspekte der Arbeit in der Vorbereitung wie auch am Set dargestellt und anhand von Beispielen aus der Praxis erläutert und auch in der Gruppe geübt, z.B. die Vorbereitung und Einrichtung anhand eines fiktiven Drehbuchs. 

Außerdem wird auf spezielle Herausforderungen in der Arbeit eingegangen und wie diesen am besten begegnet werden kann, z.B. wie die verschiedenen Berichte zeitsparend mit einem iPad/Tablet erledigt werden können. In diversen praktischen Übungen wird deutlich gemacht, wie auf Anschlüsse geachtet wird und wie man während des Drehtages die Auswirkungen möglicher Anschlussfehler minimieren kann.

Das Seminar richtet sich vor allem an die, die sich für eine Tätigkeit als C/S interessieren, aber auch an andere Filmschaffende, die mehr über die Aufgaben und Herausforderungen eines C/S am Set und Anschlüsse im Besonderen erfahren möchten.

Björn S. Berger
Björn S. Berger ist ein typischer Quereinsteiger ins Filmgeschäft. Nach seinem BWL-Studium und vier Jahren als Marketing-Projektmanager arbeitet er seit 2002 in Deutschland und international als Continuity bei Fernseh- und Kinofilmen wie z.B. "Tatort", "John Rabe", "Powder Girl" und „Flucht aus Tibet“; seit 2010 auch als Regieassistent ("Der Rote Punkt"). Von 2010 bis 2012 war er Vertreter der Fachgruppe "Script & Continuity" im Vorstand des Bundesverband Regie e.V. (BVR).
www.buzzmeister.de

6. bis 8. Februar 2016

Dozent(en): Björn S. Berger
Teilnehmerbeitrag: 360,00 € (Bei Zahlungseingang bis zum 22.01.2016 ermäßigt auf 310,00 €)
Es sind noch reichlich Plätze vorhanden (>5).