Storyboard

Da fast jeder Film zunächst in der Form eines Drehbuchs entwickelt wird, haben häufig die Dialoge zwischen den Figuren den größten Stellenwert. Das birgt die Gefahr, dass das Drama nur durch das gesprochene Wort und nicht über eine Abfolge von Bildern transportiert wird. Storyboards dienten seit Beginn der Filmgeschichte zur Planung der Bildersprache eines Films.

Dieser Storyboard-Workshop gibt eine umfassende Einführung in die Techniken des Storyboards und ihre Anwendungsbereiche. So ist das Storyboard z.B. ein günstiges wie auch effektives Werkzeug, um bereits in der Vorproduktion möglichst genau aufwendige Szenen (wie SFX oder Stunts) zu planen – aber auch um herauszufinden, wie eine Geschichte möglichst ökonomisch und auf den Punkt erzählt werden kann. Dies umfaßt Aspekte wie Einstellungsgröße, Kadrierung, Mood, Look und Einstellungsfolge.

Neben der Vermittlung der handwerklichen Grundlagen liegt ein Schwerpunkt des Workshops darin, das Bewußtsein für die Kunst des visuellen Storytellings zu schärfen. In einer Reihe praktischer Übungen wird der gesamte Prozess einer Vorproduktion durchgespielt. Er beginnt mit dem Besuch an „unbekannten“ Locations, der visuellen Umsetzung von Szenen und schließlich der Präsentation dieser Szenen vor dem Filmteam.

Bei Storyboards geht es nicht primär darum, anatomisch oder perspektivisch korrekt zu zeichnen, sondern die Idee einer Einstellung zu vermitteln. Daher wird kein besonderes zeichnerisches Geschick benötigt – Freude im Umgang mit Stift und Papier genügen!

Über unseren Storyboard-Workshop im Herbst 2012 ist ein Artikel in der Süddeutschen Zeitung erschienen – dieser kann hier nachgelesen werden.

Für noch mehr Information über Siegmar Warnecke und seine Arbeit als Storyboard Künstler  findet sich hier die Arbeit "Das Storyboard als Schnittstelle zwischen Drehbuch und Dreh" von Anna Katrin Schneider, die als technischer Abschluss im Rahmen der Diplomprüfungen an der HFF München entstanden ist. Dank Anna Katrin Schneiders großzügigen Erlaubnis ist uns möglich, diese Arbeit der Öffentlichkeit zugänglich zu machen.
Für dieses Seminar wird im Moment kein Termin angeboten. Sobald ein neuer Termin feststeht, wird dies auf dieser Seite angezeigt – besuchen Sie sie daher recht bald wieder!